2008 - Das Programm in Trier

« ...damit sie das Leben haben » (Joh 10,10).

im Dom

20:00 Uhr Eröffnung

20:15 Uhr »Die Spur von Morgen« 
NGL – Oratorium von Gregor Linßen
Das Oratorium ist ein Stück über die Entstehung der jungen Kirche aus der Erfahrung des Auferstandenen. Diese Erfahrung drängt auch uns zur Entscheidung und zum Wagnis des Glaubens. Darauf folgt eine Zeit der persönlichen Einkehr, in der man die Koordinaten des eigenen Lebens bedenken kann. Impulse dazu erhalten die Besucherinnen und Besucher in besonders gestalteten Räumen im und am Dom, in denen durch Installationen, Musik oder Inszenierung der Architektur die Menschen angeregt, vielleicht aber auch verstört werden sollen.

22:00 Uhr »Dem Leben auf der Spur – Lebensbilder im Johannesevangelium« 
Luzernarium,Vigilfeier mit Taufgedächtnis

24:00 Uhr »Leben in IHM« 
mitternächtliche Eucharistiefeier

1:30 Uhr »Vor seinem Angesicht…« 
offener Dom, eucharistische Anbetung

6:00 Uhr »ER, Ende & Anfang !« 
Gebet in den Morgen mit anschließendem Frühstück im Treffpunktzelt

im Kreuzgang

« In Würde Sein »
Kunstprojekt von Madleine Dietz.
Die Künstlerin setzt sich in ihrem Werk mit den existenziellen, großen menschlichen Fragen auseinander. Zentraler und immer wiederkehrender Gegenstand ihrer Arbeiten ist das Werden, Sein und Vergehen menschlichen Lebens. Da sie weder ihre tief persönlichen Erlebnisse, noch ihre christlichen Wurzen verleugnet, sind ihre Objekte und Installationen in hohem Maße authentisch, trotz oder gerade in ihrer Abstraktion.

im Bischöflichen Diozösanmuseeum

20.30 Uhr „Im Kreuz ist Heil“
Die Auffindung des Kreuzes durch Helena
(Kurzführung)

21.15 Uhr „Im Tod ist Leben“
Lebens-Motive bei Kreuzigungsdarstellungen
(Kurzführung)

22.00 Uhr „ … damit sie das Leben haben“
Der heilende Christus
(Kurzführung)

Ab 22.45 Uhr Wort und Bild (Meditationen)
- Christus am Kreuz
- Pietà
- Auferstehung